Arrangier' dich

       Immer wieder erschreckend leicht, sich zu verlieben: ein Lächeln, ein wohlgesetzes Wort, eine Berührung (zufällig, absichtlos) und du wirst zum Verräter an deinen Überzeugungen. Du redest, lächelst, lebst weiter, wie bisher, nichts geschehen, nur etwas schlechtes Gewissen, wenn du jenem, den zu lieben du dich gewöhnt hast, beim schlafen zusiehst.

1 Kommentar 3.2.07 14:50, kommentieren

Selbsteinschätzung, lächerlich

       Abendstunde bringt Gewisstheit an missglücktem Tag: deine ureigene Mittelmässigkeit hindert dich, zum Helden deines persönlichen Lebensromans zu avancieren, bestenfalls taugst du zum Statisten der Geschichten anderer, zum intelligenten Zuseher eines Schauspiels, zu dem dich niemand je auf die Bühne bitten wird.

2.2.07 21:54, kommentieren

Loser?

Urteil einer guten Freundin: "Also seien wir uns mal ehrlich: du bist Wiener. Du bist halb Ungar. Du bist schwul. Du bist ein Idealist. Du bist ein Paradeliberaler. Du studierst Politik. Du schreibst Gedichte. Irgendwas davon schadet dir immer"

1.2.07 20:14, kommentieren

365 Tage

        Ich habe eine Wette mit mir selbst geschlossen: ich bin fest davon überzeugt, dass es mir nicht gelingen wird - aus Faulheit, Desinteresse, Vergesslichkeit - jeden Tag, ein Jahr lang, einen Eintrag hier zu posten, und nun werde ich mein möglichstes tun, mich eines besseren zu belehren. Schizo? Möglicherweise. Darüber hinaus hoffe ich inständig, dass ich am 31.1.2008 *nicht* das unstillbare Bedürfnis empfinden sollte, nachzusehen, wie es mir vor 365 Tagen ergangen ist - am 31.1.2008 gedenke ich... ja, was eigentlich? Die Welt gerettet zu haben? Mit mir selbst zufrieden, faszinierend und fasziniert zu sein? Meine ureigene Lächerlichkeit überkommen zu haben? Wir werden sehen.

Vorerst ist der Tag hauptsächlich sehr hellblau, frühlingsblau, der Mittwoch tritt aus seinen Ufern, und ich vergeude hier unausgefüllte Stunden die sich unter Arbeitszeit subsummieren, immerhin besser als die schätzungsweise 4000. Zigarette verstohlen zwischen Kaffeemaschine und Gummibaum zu inhalieren, insbesondere da mich ausnehmend vor dem Gummibaum ekelt, aus mir bis dato unbekannten Gründen - doch ein traumatisches Kindheitserlebnis wird mit Sicherheit bei intensiver Suche zu finden sein.

31.1.07 16:16, kommentieren


Werbung